Jahreslosung 2013

Google+
Jahreslosung 2013
Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. (Hebräer 13, 14)

Freitag, 29. März 2013

Gedanken über das Kreuz



Am heutigen Karfreitag möchte ich meine Gedanken über das Kreuz Christi zum Ausdruck bringen. Das Jesus Christus dieses Opfer für uns Menschen dar brachte, obwohl die Menschen in nicht liebten ist für mich das größte, dass jede vollbracht worden ist.

Er, der Sohn Gottes nahm es auf sich, seine Herrlichkeit zu verlassen um als Mensch in eine Sündenbeladene Welt geboren zu werden. 30 Jahre lang musste er all das erleben, was ein Menschenleben ausmacht. Nur mit dem Unterschied, dass er dem Wort Gottes treu blieb und alle Gesetze seines Vaters befolgte. So blieb er trotz Versuchungen und Anfechtungen frei von Sünde.
Jeder, der Jesus Christus als seinen Herrn annehmen möchte, sollte sich das Leben Jesu genau ansehen. Denn wenn du Jesus liebst und im nachfolgenden möchtest, musst du wissen, dass du so leben solltest, wie unser Herr Jesus Christus gelebt hat.
Ich denke, nur wenn du genau dazu bereit bist, kannst du ein treuer Diener des Herrn Jesus Christus werden. Wenn du dann wirklich zu einer echten Nachfolger bereits bist, wirst du nicht alleine sein, denn Jesus Christus wird dir den Heiligen Geist als Lehrer und Mahner zur Seite stellen.

Zuvor aber gehe nach Golgatha und schau genau hin. Dort hängt ein Mann am Kreuz, sein Name ist Jesus. Er wurde verspottet, bespuckt, geschlagen und gefoltert. Was du jetzt siehst ist ein nackter, blutüberströmter Körper, durch dessen Hände und Füße große Nägel geschlagen wurden. Auf seinem Haupt trägt er eine Dornenkrone und die Dornen graben sich tief in sein Fleisch. Dieser Mann leidet große Schmerzen die lange andauern, denn das Sterben am Kreuz ist ein langsamer und qualvoller Tod.
Schau dir dieses Bild genau an und dann bedenke Jesus Christus hat das alles auf sich genommen um eine sondern beladene Menschheit zu erretten vor der ewigen Verdammnis und jeden der an ihn glaubt und seine Gesetze hält, ins ewige Leben zu führen.
Behalte dir dieses Bild vor Augen und lese die folgenden Bibelverse um dann darüber nachzudenken:
1. Korinther 1,18  Denn das Wort vom Kreuz ist eine Torheit denen, die verloren werden; uns aber, die wir selig werden, ist’s eine Gotteskraft.
Galater 6,14  Es sei aber fern von mir, mich zu rühmen als allein des Kreuzes unseres Herrn Jesus Christus, durch den mir die Welt gekreuzigt ist und ich der Welt.
Philipper 2,8  Er erniedrigte sich selbst und ward gehorsam bis zum Tode, ja zum Tode am Kreuz.
Philipper 3,18  Denn viele leben so, dass ich euch oft von ihnen gesagt habe, nun aber sage ich’s auch unter Tränen: Sie sind die Feinde des Kreuzes Christi.
Kolosser 2,14  Er hat den Schuldbrief getilgt, der mit seinen Forderungen gegen uns war, und hat ihn weggetan und an das Kreuz geheftet.
Hebräer 12,2  und aufsehen zu Jesus, dem Anfänger und Vollender des Glaubens, der, obwohl er hätte Freude haben können, das Kreuz erduldete und die Schande gering achtete und sich gesetzt hat zur Rechten des Thrones Gottes.

Lies die Bibel, denn sie ist das Wort Gottes an uns Menschen und der Maßstab den du an dein Leben anlegen solltest. Prüfe dich selbst. Wie dankst du Jesus Christus sein Opfer? Dankst du nur mit Worten oder lässt du auch Taten folgen? Wie sehr bist du Gott und seinem Sohn Jesus Christus gehorsam?

Ich denke Karfreitag ist der richtige Tag um in aller Ruhe über Alters nachzudenken und sich selbst, wenn notwendig neu zu orientieren.

Vater im Himmel hab Dank für die große Liebe die du uns Menschen trotz all unserer Sünden entgegenbringst. Danke, dass du uns durch das Opfer Jesus Christus einen Weg geöffnet hast, mit dir wieder Gemeinschaft haben zu können. Danke auch dafür, dass keiner diesen Weg alleine gehen muss, da du uns deinen heiligen Geist zur Seite stellst. Du allein bist der lebendige Gott und dein Sohn ist Jesus Christus. Du bist der Schöpfer alles Seins, darum bitte ich dich als unseren Schöpfer, gebe uns die Kraft, deine Gebote zu halten und nach deinen Gesetzen zu leben. Salbe uns täglich neu für den Dienst, den du für uns vorgesehen hast, damit wir alle in deiner Liebe laufen und niemand verloren gehen muss. Amen