Jahreslosung 2013

Google+
Jahreslosung 2013
Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. (Hebräer 13, 14)

Montag, 25. März 2013

Gedanken über christliche Männer



Wie in meinem letzten Beitrag bereits angekündigt, möchte ich mich heute damit beschäftigten, was Gottes Wille für den verheirateten Mann ist. Auch dazu habe ich viel in der Bibel gelesen und im Gebet darüber nachgedacht. Ich habe dabei festgestellt, dass sich auch der moderne Mann im Verhalten zu seiner Ehefrau sehr weit von Gottes willen entfernt hat.
Den Willen Gottes für den verheirateten Mann lesen wir unter anderem in Epheser Vers 5,25-33: (Ihr Männer, liebt eure Frauen, wie auch Christus die Gemeinde geliebt hat und hat sich selbst für sie dahingegeben, um sie zu heiligen. Er hat sie gereinigt durch das Wasserbad im Wort, damit er sie vor sich stelle als eine Gemeinde, die herrlich sei und keinen Flecken oder Runzel oder etwas dergleichen habe, sondern die heilig und untadelig sei. So sollen auch die Männer ihre Frauen lieben wie ihren eigenen Leib. Wer seine Frau liebt, der liebt sich selbst. Denn niemand hat je sein eigenes Fleisch gehasst; sondern er nährt und pflegt es wie auch Christus die Gemeinde. Denn wir sind Glieder seines Leibes. Darum wird ein Mann Vater und Mutter verlassen und an seiner Frau hängen, und die zwei werden ein Fleisch sein. Dies Geheimnis ist groß; ich deute es aber auf Christus und die Gemeinde. Darum auch ihr: ein jeder habe lieb seine Frau wie sich selbst; die Frau aber ehre den Mann.)
Allein dieser Vers zeigt deutlich wie sehr unsere Gesellschaft bereits krankt und wie weit sich der Mensch schon von Gott entfernt hat. Gott sieht den Mann als Haupt der Familie. Der Mann sollte seiner Familie in Liebe vorstehen können, sie vor Angriffen auch verbaler Art verteidigen können und wenn es notwendig ist, sollte er dazu bereit sein sein Leben für seine Ehefrau zu geben. Als Haupt sollte er seine Frau in Liebe zu einem rechten und Gott wohlgefälligen Lebenswandel ermutigen können, so wie Jesus Christus seine Gemeinde ermutigt hat. Dabei sollte er aber immer daran denken dass Jesus Christus niemals ein Glied seiner Gemeinde unterdrückt oder gedemütigt hat. Dazu findet sich ebenfalls ein Vers in der Bibel. Wir finden ihn im 1. Petrus Vers 3,7: (Desgleichen ihr Männer, wohnt vernünftig mit ihnen zusammen und gebt dem weiblichen Geschlecht als dem schwächeren seine Ehre. Denn auch die Frauen sind Miterben der Gnade des Lebens, und euer gemeinsames Gebet soll nicht behindert werden.) Und im Kolosser Vers 3,19: (Ihr Männer, liebt eure Frauen und seid nicht bitter gegen sie.)

Bedauerlicherweise hat sich der moderne Mann bereits sehr weit vom Willen Gottes entfernt. Denn entweder der Mann lässt seiner Frau alles durchgehen und ermutigt sie nicht zu einem gottgefälligen Leben, oder der Mann herrscht wie ein Tyrann über seine Familie und unterdrückt seine Frau.
Ich denke, dass genau dieses Entfernen vom Wort Gottes die Hauptschuld daran trägt, dass in unserer heutigen Zeit so viele Paare geschieden werden. Ich weiß natürlich auch, dass falsch verstandene Liebe, der moderne Slogan „du musst dich selbst verwirklichen“ und der große Egoismus der heutigen Menschheit ebenfalls zur Scheidungsrate beitragen. In der Bibel können wir nachlesen was Gott von Scheidung hält. In Matthäus Vers 5,31-32 lesen wir folgendes: (Es ist auch gesagt: »Wer sich von seiner Frau scheidet, der soll ihr einen Scheidebrief geben.« Ich aber sage euch: Wer sich von seiner Frau scheidet, es sei denn wegen Ehebruchs, der macht, dass sie die Ehe bricht; und wer eine Geschiedene heiratet, der bricht die Ehe.)
Hier sehen wir ganz deutlich, dass es vor Gott keine Scheidung gibt, es sei denn, dass ein Partner die Ehe gebrochen hat.
Wie verkehrt ist unsere Welt bereits geworden? Der Ehebruch, den Gott verurteilt nimmt der moderne Mensch heute zum Großteil sehr gelassen hin und sehr viele Menschen heißen dieses Verhalten gut. Dafür lassen sich sehr viele scheiden weil sie sich auseinander gelebt und sich nichts mehr zu sagen haben. Ich denke das zeigt uns deutlich wie krank unsere Gesellschaft ist und wie dringend wir die Gnade Gottes brauchen.
Lesen wir, was Jesus Christus uns über die Scheidung in Markus Vers 10,5-12 zu sagen hat: (Jesus aber sprach zu ihnen: Um eures Herzens Härte willen hat er euch dieses Gebot geschrieben;  aber von Beginn der Schöpfung an hat Gott sie geschaffen als Mann und Frau. Darum wird ein Mann seinen Vater und seine Mutter verlassen und wird an seiner Frau hängen, und die zwei werden ein Fleisch sein. So sind sie nun nicht mehr zwei, sondern ein Fleisch. Was nun Gott zusammengefügt hat, soll der Mensch nicht scheiden. Und daheim fragten ihn abermals seine Jünger danach. Und er sprach zu ihnen: Wer sich scheidet von seiner Frau und heiratet eine andere, der bricht ihr gegenüber die Ehe; und wenn sich eine Frau scheidet von ihrem Mann und heiratet einen andern, bricht sie ihre Ehe.)

So sehen wir also, dass es wieder sehr viele Menschen gibt die ein verhärtetes Herz haben und nicht bereit sind den Willen Gottes zu tun.
Wann wird der Mann endlich aufwachen und erkennen dass er das Haupt über seine Frau ist, so dass er vor Gott die Verantwortung trägt. Vor Gott gibt es keine Demokratie, die ist eine Erfindung der Menschen. Jesus herrscht über die Gemeinde sowie der Mann über seine Frau herrschen sollte, also mit Liebe und Demut.

Großer Gott ich danke dir, dass du die Menschen so sehr liebst und dass du unendlich geduldig bist. Vater ich bitte dich senden Lehrer, damit dein Wort wieder in Wahrheit verkündet wird. Entferne die Scheuklappen der Menschen, damit ihr Blick wieder klar auf dich gerichtet ist. Du bist der Schöpfer und wir sind deine Geschöpfe. Alles was du geschaffen hast ist dein Eigentum. Hilft den Menschen zu erkennen mit welch großer Liebe du reagierst. Sorge du dafür, dass jeder gerettet wird und dich anbetet in Ewigkeit. Amen


Kommentare:

  1. Hey Bruder, herzlichen Dank für Deinen Artikel.
    Du sprichst mir aus dem Herzen. Die Pflicht als Mann auch als Haupt der Familie zu handeln, wird viel zu selten erwähnt.

    Gott segne Dich in Jesu Namen und herzlichen DANK nochmals!!

    Hast Du auch EMail? Würde Deinen Block gerne auch ein wenig finanziell unterstützen.

    meine Email: aktientrading07 (ae t) gmail . com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bedanke mich herzlich. Es freut mich das es noch Menschen gibt, die biblische Werte zu schätzen wissen.
      Gott möge dich segnen!

      Löschen