Jahreslosung 2013

Google+
Jahreslosung 2013
Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. (Hebräer 13, 14)

Donnerstag, 27. Dezember 2012

Gedanken über Unterschiede



Heute möchte ich meine Gedanken über Unterschiede zwischen den heutigen Christen und Muslimen niederschreiben. Wobei ja der erste Unterschied schondarin besteht, dass Muslime nicht den Gott der Bibel anbeten und somit eigentlich Götzendienst betreiben. 

Als nächster Unterschied fällt mir ein, das die meisten Muslime nach den Gesetzen ihres Götzen leben und seine Gebote einhalten. Bei den heutigen Christen jedoch die Mehrzahl nach weltlichen Dingen strebt und Gottes Gebote für nicht so wichtig hält.  Dabei lassen sie die Worte Jesu aus Matthäus 6, 21 - 23Sammelt euch nicht Schätze auf der Erde, wo Motte und Fraß zerstören und wo Diebe durchgraben und stehlen; sammelt euch aber Schätze im Himmel, wo weder Motte noch Fraß zerstören und wo Diebe nicht durchgraben noch stehlen! Denn wo dein Schatz ist, da wird auch dein Herz sein.“ völlig außer Acht.  Auch kümmert sie die Warnung Jesu aus Matthäus 7, 31 – 46 „Nicht jeder, der zu mir sagt: Herr, Herr! wird in das Reich der Himmel hineinkommen, sondern wer den Willen meines Vaters tut, der in den Himmeln ist. Viele werden an jenem Tage zu mir sagen: Herr, Herr! Haben wir nicht durch deinen Namen geweissagt und durch deinen Namen Dämonen ausgetrieben und durch deinen Namen viele Wunderwerke getan?  Und dann werde ich ihnen bekennen: Ich habe euch niemals gekannt. Weicht von mir, ihr Übeltäter! nicht wirklich.

Noch ein Unterschied besteht darin, dass Muslime das Zusammenleben im Familienverband bis heute aufrechterhalten haben und die Anordnungen der Ältesten strikt befolgen.  Das Familienleben unter den heutigen Christen erinnert mich eher an die Worte Jesu in Markus 13, 12Und es wird der Bruder den Bruder zum Tod überliefern und der Vater das Kind; und Kinder werden sich gegen Eltern erheben und sie zu Tode bringen.“  Denn ich kenne wenig Menschen in der christlichen Welt die ihren Familienangehörigen Hilfe zuteilwerden lassen und noch weniger die sich an Anordnungen der Ältesten ihrer Familie halten. Die heutigen Christen suchen Selbstverwirklichung und Luxusleben und vergessen dabei völlig die Worte Jesu aus Matthäus 16, 24 „Wenn jemand mir nachkommen will, verleugne er sich selbst und nehme sein Kreuz auf und folge mir nach!“  Ja tatsächlich Jesus Christus verlangt Selbstverleugnung nicht Selbstverwirklichung!

Dies sind sicher nur einige Unterschiede zwischen Muslimen und Christen. Mich erschüttert jedoch die Tatsache, dass Muslime ihrem Götzen treuer sind als die heutigen Christen ihrem Gott.

Vater im Himmel, lebendiger Gott ich bitte dich schicke Propheten auf diese Welt, damit so viele Christen die jetzt noch verloren sind gerettet werden. Öffne den Menschen in der christlichen Welt die Augen und ihre Herzen, damit sie dein Wort suchen und halten. - Amen -