Jahreslosung 2013

Google+
Jahreslosung 2013
Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. (Hebräer 13, 14)

Montag, 4. Februar 2013

Gedanken über falsche Propheten



Am Sonntag wurde ich von ukrainischen Facebook Freunden zu einer Veranstaltung eingeladen, die live im Internet gesendet wurde. Ich stellte fest, dass es sich um eine Evangelisation handelte. Der große Saal war voll bis auf den letzten Platz, wie es in der Ukraine häufig bei christlichen Veranstaltungen der Fall ist. Die Bühne war perfekt organisiert, mit Pappmaché Mauern, die das alte Jerusalem darstellten, großen Videowalls und einem Chor. Als dann ein junger Prediger die Bühne betrat wurde ich das erste Mal hellhörig. Er war vielleicht 25 Jahre alt, perfekt gestylt mit teurem Designeranzug und einer sehr teuren Uhr an seinem Handgelenk. Gleich einmal vor weck, seine Predigt war rhetorisch perfekt. Untermalt mit eindringlicher zu Herzen gehender Hintergrundmusik, predigte er eindringlich vom richtigen Geben und das man alles was man hat jetzt und heute gleich Spenden sollte um finanziellen Wohlstand zu erlangen. Er schwenkte ein Säckchen Sonnenblumenkerne und erklärte etwas vom Säen und Ernten. Vieles wiederholte er eindringlich mit immer lauter werdenden Stimme und anschwellender Hintergrundmusik. Das Ganze war werbetechnisch vom Feinsten, sodass schon nach kurzer Zeit die Menschen (ca. 500) in dem Saal in Ektase gerieten und ihre Hände zum Gebet aufhoben. Man sah viele Tränen.
Aufgrund dieser Szenen wurde ich so traurig, dass ich abschaltete, denn ich konnte diesem bösen und Menschenverachtenden Treiben nicht mehr länger zusehen. Hier wurden offensichtlich Seelen manipuliert und zwar durch einen dieser falschen Propheten vor denen uns Jesus Christus eindringlich gewarnt hat. Mein bisschen russisch reichte aus um zu verstehen, dass es diesem jungen Mann nur darum ging sich selbst zu bereichern.

Es tut mir in der Seele weh, wenn ich feststelle, dass Christen in aller Welt immer wieder auf diese Wölfe im Schafspelz hereinfallen.
Schaut in die Bibel dort findet ihr alles was ihr braucht um euch nicht verführen zu lassen:
Matheus 24, 11 - 12 Und es werden sich viele falsche Propheten erheben und werden viele verführen.  12 Und weil die Ungerechtigkeit überhand nehmen wird, wird die Liebe in vielen erkalten.
Matheus 24, 24 – 26 Denn es werden falsche Christusse und falsche Propheten aufstehen und große Zeichen und Wunder tun, sodass sie, wenn es möglich wäre, auch die Auserwählten verführten. Siehe, ich habe es euch vorausgesagt.
2. Petrus 2, 2 – 3 Und viele werden ihnen folgen in ihren Ausschweifungen; um ihretwillen wird der Weg der Wahrheit verlästert werden. Und aus Habsucht werden sie euch mit erdichteten Worten zu gewinnen suchen.
1. Johannes 4, 1 Ihr Lieben, glaubt nicht einem jeden Geist, sondern prüft die Geister, ob sie von Gott sind; denn es sind viele falsche Propheten ausgegangen in die Welt.
Wir sind aufgerufen die Worte, welche wir hören zu prüfen um zu erkennen was echt ist. Daran sollten wir uns halten, denn gerade in Zeiten der modernen Werbemöglichkeiten wird es diesen falschen Lehrern sehr leichtgemacht die Massen zu manipulieren!
Bedenke Christ, dass Jesus Christus nie gesagt hat wer ihm nachfolgt wird materiellen Reichtum erlangen. Achtet also auf die Worte die bei solchen Veranstaltungen gesprochen werden.
Und wenn sie sagen Gott will euer Bestes, dann bedenkt; ja Gott will unser Bestes, aber unser Bestes ist mit Sicherheit nicht materieller und finanzieller Reichtum!

Jesus selbst hat in Matheus 19, 24 - 25 gesagt: (Und weiter sage ich euch: Es ist leichter, dass ein Kamel durch ein Nadelöhr gehe, als dass ein Reicher ins Reich Gottes komme.)

Großer Gott ich bitte dich schenke den Menschen die Weisheit zu unterscheiden zwischen deinem Wort und das des Satans. Bitte mache sie hellhörig und verständlich, auf das alle gerettet werden; damit deine Größe und deine Herrlichkeit offensichtlich werden. Amen